Vorheriges Produkt
nac MEMRECAM ACS-1 M60
Nächstes Produkt
nac MEMRECAM ACS-1 M30

nac MEMRECAM ACS-1 M40

Haupteigenschaften

  • 1.280 x 800 Pixel @ 40.000 fps
  • 1.280 X 896 @ 65,000fps (In Boost Mode)
  • 1.280 X 896 @ 120,000fps (In Boost4 mode)
  • Color ISO ~40,000 / Mono ISO ~200,000
  • Speicher 64GB / 128GB / 256GB
  • Elektronischer Verschluss 1/10~1/1,666,666sec
  • Max Speed 700.000 fps
  • Dynamik: 8/10/12 Bit
  • Objektiv Anschluss: Nikon F-Mount, Canon EF Mount, C-Mount
  • Dimension: 175W X 175H X 206D mm
  • Gewicht: 7,3 kg

Downloads

Icon

nac ACS-1 (M60/M40/M30) Data Sheet

 

High Speed und High Resolution

Die ACS-1 M40 bietet eine Vollbildauflösung von 1280 x 896 mit einer maximalen Bildrate von 35.000 Bildern pro Sekunde sowie eine Auflösung von 1280 x 800 mit 40.000 Bildern pro Sekunde. Im Normalmodus ist eine Auflösung von 1280 x 400 mit einer Bildrate von bis zu 75.000 fps möglich.

Bei niedrigeren Auflösungen können Geschwindigkeiten von bis zu 700.000 fps erreicht werden.

Boost Mode/Boost4 Mode

Der Boost-Modus *1 kombiniert die einzigartige Sensortechnologie von nac mit einer proprietären Signalverarbeitungsmethode, um die Bildrate und Auflösung bei minimaler oder keiner Beeinträchtigung der Bildqualität zu steigern. Dieses leistungsstarke Tool ist ideal für Anwendungen, die höhere Bildraten und größere Auflösungen erfordern.

*1 Der Boost-Modus ist derzeit nur für Monochrom-Modelle verfügbar.

Erhöhung der Bildrate
@1280 x 896 Pixel
Normalmodus: 35,000fps -> Boost-Modus: 65,000fps -> Boost4 Mode: 120,000fps

Erhöhung der Auflösung 
@150,000fps
Normalmodus: 1280×176 Pixel ->Boost-Modus: 1280×352 pixels -> Boost4 Mode: 1280×704 pixels

Beispiel für den Boost-Modus: Beide Bilder wurden mit derselben Bildrate aufgenommen (links: Normaler Modus, rechts: Boost-Modus)

Hohe Lichtempfindlichkeit ISO 100.000

Alle High Speed Kameras der ACS-Serie verfügen über hochmoderne CMOS-Sensoren, die durch ihre extrem hohe Lichtempfindlichkeit (monochrom ISO 100.000) gekennzeichnet sind. Selbst bei ungünstigen Lichtverhältnissen liefert die ACS klare, dynamische und gestochen scharfe Bilder. Dadurch eignet sich die ACS-1 M40 perfekt für Anwendungen mit hoher Vergrößerung und Mikroskopie, ohne dass helles Licht bei empfindlichen Objekten benötigt wird.

Konventionelles Model                                                                                              ACS-1

Image Trigger

Der Bildauslöser ist eine einzigartige Funktion, die die High Speed Kamera automatisch auslöst, indem sie eine kleine Helligkeitsänderung in einem benutzerdefinierten Bereich von Interesse (AOI) innerhalb des Live-Bildes erkennt. Dies ermöglicht es dem Benutzer, die ACS-Kamera auszulösen, indem er Änderungen im Bild aufgrund von Bewegungen oder Schwankungen der Lichtintensität erkennt, wenn ein herkömmliches Auslösesignal nicht verfügbar ist. Bei den meisten bildbasierten Auslösern müssen im gesamten Sichtfeld Helligkeitsänderungen erkannt werden, um ein Ereignis auszulösen.

Durch die Verwendung der ACS kann der Benutzer eine Trigger-AOI von nur 21 x 16 Pixeln innerhalb des gesamten Bildes definieren. Dies ermöglicht eine deutlich genauere Bildauslösung, um schwer fassbare Ereignisse zu erfassen, bei denen auch die geringste Bildveränderung erkannt und aufgenommen werden kann.

Große Speicherkapazität und Speichersegmentierung

Die ACS-1 kann bis zu 256 GB integriertes DRAM aufnehmen, was im Vergleich zu den meisten herkömmlichen Hochgeschwindigkeitskameras längere Aufnahmezeiten ermöglicht. Zudem steht optional ein integriertes SSD-Speicherlaufwerk mit einem Terabyte (1 TB) zur Verfügung, das eine Hochgeschwindigkeitsübertragung von Bilddaten direkt vom Kameraspeicher auf ein Massenspeichermedium erlaubt.

Die ACS bietet auch eine Speichersegmentierung, mit der der Benutzer den verfügbaren Speicher in mehrere kürzere Segmente unterteilen kann. Dadurch können wiederholte Aufnahmen in schneller Folge gemacht werden, ohne dass die Bilder zuerst auf einen PC heruntergeladen werden müssen. Sobald alle Speichersegmente aufgezeichnet sind, kann der Benutzer auswählen, welche Segmente er herunterladen möchte.

Einfache Synchronisation von mehreren Kameras

Mit den beiden SYNC-IN- und SYNC-OUT-Anschlüssen auf der Rückseite bietet der ACS eine äußerst benutzerfreundliche und präzise Kamera-Synchronisation. ACS-Kameras können mithilfe eines einzigen Synchronisationskabels synchronisiert werden, ohne dass Trigger-Verteilerboxen oder externe Synchronisationsgeräte erforderlich sind.

Superschnelle Download-Geschwindigkeit mit USB3.0B

Die ACS bietet einen superschnellen Bilddownload über einen USB3.0 Micro-B-Anschluss, der Industriestandard entspricht. Download-Geschwindigkeiten von über 325 MB/Sekunde *2 ermöglichen das Herunterladen großer Bildsequenzen in Sekundenschnelle. Dank der DOWNLOAD REC-Funktion der ACS kann der Benutzer Bilder aufnehmen und gleichzeitig vorher aufgenommene Daten im Hintergrund auf einen PC oder eine SSD übertragen, um einen deutlich effizienteren Arbeitsablauf zu ermöglichen. Die Bilder können direkt auf ein externes, angeschlossenes USB3.0- (oder USB2.0-) Gerät heruntergeladen werden, ohne dass ein PC dafür erforderlich ist. *3

*2: Die Download-Raten sind von der PC-Leistung abhängig.
*3: Ein optionales V-PAD ist erforderlich, um die Daten ohne PC zu übertragen.

V-PAD Touchscreen-Monitor für ACS-Serie

Kein PC, kein Problem! Mit dem V-PAD der ACS-Serie können Sie auch ohne PC-Einsatz die wunderschöne HD-Anzeige und die vollständige Touchscreen-Kamera-Steuerung nutzen. Ob vor Ort oder in einem begrenzten Bereich, in dem PC-Steuerung nicht praktikabel ist – das V-PAD ermöglicht die vollständige Steuerung der ACS-Kamera von der Einrichtung über die Aufnahme bis hin zur Überprüfung und Speicherung – alles über eine intuitive Touchscreen-Oberfläche.

Vergleichstabelle der NAC-Hochgeschwindigkeitskameras